DHBW Stuttgart: News https://wirtschaftskompetenz.dhbw-stuttgart.de/ Neuste Nachrichten de DHBW Stuttgart: News https://wirtschaftskompetenz.dhbw-stuttgart.de/typo3conf/ext/tt_news_dhbws/Resources/Public/Image/tt_news_article.gif https://wirtschaftskompetenz.dhbw-stuttgart.de/ 18 16 Neuste Nachrichten TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Tue, 21 Nov 2017 09:29:59 +0100 Studierender der DHBW Stuttgart nach Sofia eingeladen http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/studierender-der-dhbw-stuttgart-nach-sofia-eingeladen/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/studierender-der-dhbw-stuttgart-nach-sofia-eingeladen/ Der Jahrgang 2016 des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Facility Management der DHBW Stuttgart hat im niederländischen Heerlen an einem internationalen Wettbewerb für Studierende teilgenommen. Benjamin Orthey, DHBW Student beim Dualen Partner Sana Management GmbH, ist als Teil des Siegerteams im kommenden Jahr nach Sofia eingeladen.

Der Wettbewerb fand statt im Rahmen des Herbsttreffens des European Facility Management Network (EuroFM), dem europäischen Netzwerk für Facility Management. Aus den rund 200 teilnehmenden Studierenden aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz wurden international durchmischte Teams gebildet. Die Aufgabe zum Thema „VITAL Communities“ war es, durch Serviceangebote im Facilitybereich die Effekte des demografischen Wandels abzumildern und am Beispiel Heerlen ein Lösungskonzept zur Quartiersentwicklung zu erarbeiten, welches es den älteren Einwohnern ermöglicht, länger unabhängig im eigenen Zuhause zu leben. Prof. Dr. Klaus Homann, Studiengangleiter Wirtschaftsingenieurwesen Facility Management, stand den Wettbewerbsteilnehmenden als Experte und Workshopleiter zur Seite. Nach einer Woche intensiver Projektarbeit wurden die Ergebnisse am letzten Veranstaltungstag einem großen Publikum vorgestellt.

Als Teil des Siegerteams ist Benjamin Orthey eingeladen, am European Student Competition während der internationalen Konferenz European Facility Management Conference (EFMC) 2018 in Sofia teilzunehmen.

]]>
Portal-News Mon, 20 Nov 2017 11:46:09 +0100
Austauschprojekt im Bereich Gesundheit der DHBW Stuttgart gefördert http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/austauschprojekt-im-bereich-gesundheit-der-dhbw-stuttgart-gefoerdert/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/austauschprojekt-im-bereich-gesundheit-der-dhbw-stuttgart-gefoerdert/ Bereits Ende Oktober 2017 fand die Auftakt- und Vernetzungsveranstaltung des „Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende (BWS) plus“ statt. Unter mehr als 50 Anträgen von den Hochschulen des Landes wurden neun Projekte durch eine Gutachterkommission ausgewählt, darunter auch das Projekt Network Nursing and Healthcare: Studienaustausch DHBW Stuttgart – OAMK Finnland, das von der Baden-Württemberg-Stiftung im Rahmen BWS plus über drei Jahre mit einer Summe von mehr als 57.000 € gefördert wird.

Das Projekt des Studienzentrums Gesundheitswissenschaften und Management an der DHBW Stuttgart hat zum Ziel, die bisher lose Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen der finnischen Universität in Oulu (OAMK) weiter auszubauen und im Rahmen einer nachhaltigen Bildungspartnerschaft zu verstetigen. Dafür werden drei unterschiedliche Schwerpunkte verfolgt: Der Aufbau eines Studienaustauschprogramms im Studiengang Angewandte Gesundheits- und Pflegewissenschaften soll Stuttgartern und finnischen Studierenden Kurzzeitaufenthalte und Hospitationen bei Partnerunternehmen ermöglichen. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Etablierung eines regelmäßigen Lehrkräfteaustausches in Form von sogenannten lecture series dar. Des Weiteren ist die gemeinsame Entwicklung webbasierter Module im Bereich Public Health geplant, die von Prof. Dr. Margrit Ebinger, Studiengangleiterin für Angewandte Gesundheits- und Pflegewissenschaften am Studienzentrum Gesundheitswissenschaften & Management an der DHBW Stuttgart, verantwortet wird.

Dank des Projekts wird es erstmals möglich sein, Studierenden der Angewandten Gesundheits- und Pflegewissenschaften Auslandsaufenthalte zu Studienzwecken anzubieten. Ferner bietet der Lehrkräfteaustausch die einzigartige Möglichkeit, im Bereich der Gesundheitsversorgung landesspezifische Versorgungssettings kennenzulernen und hinsichtlich Übertragbarkeit sowie möglicher gemeinsamer Forschungsprojekte auszuloten.

]]>
Portal-News Portal-News (Wirtschaft) Mon, 20 Nov 2017 09:25:37 +0100
Arbeitskreis der AASE tagt an der DHBW Stuttgart http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/arbeitskreis-der-aase-tagt-an-der-dhbw-stuttgart/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/arbeitskreis-der-aase-tagt-an-der-dhbw-stuttgart/ Am 15. November 2017 trafen sich Mitglieder der akademischen Vereinigung europäischer Vertriebsingenieure (AASE) an der DHBW Stuttgart. Prof. Dr. Thomas Berger vom Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen hatte die Teilnehmenden verschiedener Hochschulen und Universitäten aus Deutschland, Finnland, Frankreich und Österreich eingeladen.

Zu Beginn gab es eine Laborführung mit Erläuterung typischer Aufgabenstellungen, an denen Studierende Werkstoffprüfungen als Teil des Studiums im Wirtschaftsingenieurwesen durchführen. Anschließend wurde im Arbeitskreis unter anderem an gemeinsamen Standards für die Ausbildung von Vertriebsingenieurinnen und -ingenieuren gearbeitet sowie Forschungsprojekte und Lehrformen abgestimmt. Die AASE hat sich zum Ziel gesetzt, den Beruf des Vertriebsingenieurs bzw. der Vertriebsingenieurin in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken, die Ausbildung im Vertriebsingenieurwesen weiter zu entwickeln und Kooperationen in diesem Bereich zu fördern. Sie hat momentan 20 Hochschulmitglieder in ganz Europa, Berger vertritt die DHBW Stuttgart seit zwei Jahren.

]]>
Portal-News Fri, 17 Nov 2017 09:00:31 +0100
Auslandssemester und -praxisphasen bei Studierenden beliebt http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/auslandssemester-und-praxisphasen-bei-studierenden-beliebt/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/auslandssemester-und-praxisphasen-bei-studierenden-beliebt/ Etwa 300 Studienanfängerinnen und -anfänger der DHBW informierten sich am 8. November auf dem Informationsabend des Auslandsamts über die zahlreichen Möglichkeiten ein Semester oder eine Praxisphase im Ausland zu verbringen.

Das Foyer in der Jägerstraße 58 wurde dazu in eine internationale Messehalle verwandelt. Erstsemester-Studierende erkundigten sich an den Ständen des Auslandsamts, des ZIK und bei dem internationalen Studierendenclub Culture Connection nach Möglichkeiten für einen studienbegleitenden Auslandsaufenthalt. Außerdem stellten auch die Organisationen College Contact, das DAZ, GoStralia! und ISO Germany an ihren Ständen ihre jeweiligen Programme vor. Studierende hatten hier die Gelegenheit mit Studienberaterinnen in ein persönliches Gespräch zu kommen und einiges an Informationsmaterial in Form von Broschüren, Flyern und auch kleinen Werbegeschenken mit nach Hause zu nehmen.

Parallel dazu fanden im halbstündigen Rhythmus Vorträge im vollbesetzten Audimax statt. Den Einstieg machte Dorte Süchting, Leiterin des Auslandsamts der DHBW Stuttgart. Auf die offizielle Begrüßung folgten wichtige Informationen zu den verschiedenen Partneruniversitäten der DHBW und den Bewerbungsmodalitäten für einen Auslandsaufenthalt. Daran schlossen sich Vorträge von GOStralia!, ISO Germany und College Contact an.

Die sehr gut besuchten Vorträge und der große Andrang an den Informationsständen zeigen, dass das Interesse der Studierenden an einem Auslandssemester oder -praktikum weiterhin sehr hoch ist.

]]>
Portal-News Tue, 14 Nov 2017 08:36:23 +0100
Prof. Gärtner-Niemann ist Gleichstellungsbeauftragte der DHBW http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/prof-gaertner-niemann-ist-gleichstellungsbeauftragte-der-dhbw/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/prof-gaertner-niemann-ist-gleichstellungsbeauftragte-der-dhbw/ Der Senat hat Frau Prof. Anke Gärtner-Niemann für die Dauer von zwei Jahren zur neuen Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der DHBW gewählt. Die Amtszeit begann am 07.11.2017.

DHBW-Präsident Prof. Arnold van Zyl hebt hervor: „Frau Prof. Gärtner-Niemann besitzt als Professorin und Studiengangleiterin in der Fakultät Technik eine hervorragende Expertise im MINT-Bereich, einem zentralen Aufgabenfeld der Gleichstellungsarbeit an der DHBW mit ausgeprägter Unterrepräsentanz von Frauen. Ich bin davon überzeugt, dass sie die MINT-Aktivitäten in ihrer Amtszeit noch weiter voranbringen wird. Durch ihr Engagement als stellvertretende Zentrale Gleichstellungsbeauftragte in den vergangenen drei Jahren verfügt sie über die notwendigen Erfahrungen und Kenntnisse, um die Geschäfte der Funktionsträgerin mit der wünschenswerten Kontinuität weiterführen zu können.“

Frau Prof. Gärtner-Niemann folgt in dieser Funktion Frau Prof. Brigitte Reinbold, die von 2012 bis 2017 Zentrale Gleichstellungsbeauftragte an der DHBW war. „Frau Prof. Reinbold gilt außerordentlicher Dank für viele Jahre großen Engagements für die Gleichstellungsarbeit der DHBW, ganz besonders bei der Einwerbung der Fördermittel im Professorinnenprogramm II“, erklärt Prof. Arnold van Zyl. Mithilfe des Professorinnenprogramms II wird seit 2015 eine Vielzahl von Maßnahmen zur Förderung von Professorinnen und des weiblichen akademischen Nachwuchses unterstützt.

An der DHBW werden die Bereiche „Gleichstellung“ und „Chancengleichheit“ unterschieden. Der Bereich „Gleichstellung“ setzt sich für die Belange des wissenschaftlichen Personals und der Studierenden ein, der Bereich „Chancengleichheit“ für die nichtwissenschaftlichen Beschäftigten.

 

 

]]>
Portal-News Mon, 13 Nov 2017 10:17:56 +0100
DHBW Stuttgart erhält Förderung für Gesundheitsmanagement http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/dhbw-stuttgart-erhaelt-foerderung-fuer-gesundheitsmanagement/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/dhbw-stuttgart-erhaelt-foerderung-fuer-gesundheitsmanagement/ Am 25. und 26. Oktober 2017 fand an der Universität in Kaiserslautern die Auftaktveranstaltung der bundesweiten Kampagne „Bewegt studieren – Studieren bewegt“ des Allgemeinen deutschen Hochschulsportverbands (adh) und der Techniker Krankenkasse (TK) statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Projekte vorgestellt, die finanziell gefördert werden, darunter auch ein Projekt der DHBW Stuttgart.

Ziel der Kampagne „Bewegt studieren – Studieren bewegt“ von adh und TK ist es, partizipatorische Modelle zur nachhaltigen Bewegungsförderung von Studierenden in der Lebenswelt Hochschule zu entwickeln. Die DHBW Stuttgart hatte sich beworben und wurde mit ihrem Projekt „DHBeWegt Dich!“ für Baden-Württemberg neben den Universitäten Freiburg, Tübingen und Konstanz ausgewählt. Das Konzept der „DHBeWegt Dich!“ App beruht darauf, über die App eine Plattform für Studierende der Hochschule zu entwickeln. Hierbei geht es darum, sich z.B. spontan zu gemeinsamer Bewegung zu verabreden, Bewegungsanreize in den Alltag zu integrieren und eine Ausweitung auf weitere gesundheitlich relevante Bereiche zu ermöglichen. So kann beispielsweise ein Schrittzähler in die App eingebaut werden, der ein Ranking zwischen den verschiedenen Fakultäten der Hochschule erstellt und so einen Wettbewerbsanreiz schafft. Eine Befragung der Studierenden zu ihren Bewegungsinteressen ist als nächster Schritt vorgesehen. Die Ergebnisse werden in die App mit aufgenommen.

An der Auftaktveranstaltung in Kaiserslautern nahmen von der DHBW Stuttgart neben dem Hochschulsportteam zwei Studierende teil, die bereits fest in das Projekt involviert sind. Die Laufzeit des geförderten Projekts erstreckt sich bis voraussichtlich März 2019. Angegliedert ist das Projekt an den Hochschulsport und das Gesundheitsmanagement der DHBW Stuttgart.

Weitere Informationen unter http://www.adh.de/projekte/bewegt-studieren-studieren-bewegt.html

Das Gesundheitsmanagement der DHBW Stuttgart wird unterstützt durch die Techniker Krankenkasse.

 

]]>
Portal-News Mon, 06 Nov 2017 10:43:30 +0100
Projektkonferenz in Südafrika: Hochschulen tauschen sich aus http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/projektkonferenz-in-suedafrika-hochschulen-tauschen-sich-aus/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/projektkonferenz-in-suedafrika-hochschulen-tauschen-sich-aus/ Das „Paternoster Volunteer Project“, das vor einem Jahr von der Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ ins Leben gerufen wurde, wird seit Anfang Oktober von ausgewählten Studierenden der Fakultät Sozialwesen der DHBW Stuttgart unterstützt. Vom 25. bis zum 27. Oktober 2017 fand nun die erste Paternoster Project Conference statt, um das Projekt gemeinsam mit allen Kooperationspartnern zu evaluieren.

Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aller Hochschulen, die das Projekt mit wissenschaftlichem Know-how und studentischen Praxiseinsätzen unterstützen, waren für die Konferenz in das Fischerdorf Paternoster in Südafrika gekommen.

Prof. Arnold van Zyl, Präsident der DHBW, eröffnete die Veranstaltung mit seiner Key Note „Third Mission in Higher Education – Best Practice of Community Engagement“ und ging dabei auf den exemplarischen und zukunftsweisenden Charakter des Projektes und die Mission der Wissenschaft in der Gegenwart ein. Als Best-Practice-Beispiel könnte das „Paternoster Volunteer Project“ zukünftig Modell für zahlreiche andere Orte an der südafrikanischen Küste werden.

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Beitrag „Universities and the public quest for dignity in South Africa“ von Prof. Nico Koopman, stellv. Direktor der Universität Stellenbosch und Dekan der theologischen Fakultät, der das Recht auf Bildung und die Bedeutung der Würde der Kinder und aller Menschen in Südafrika hervorhob. Universitäten seien dabei „the most important vehicles in search of life of dignity for all”, so Koopman in seiner Eingangsthese.

Im Verlauf der Konferenz gaben Prof. Dr. Stefan Krause, Dekan der Fakultät Sozialwesen der DHBW Stuttgart, und Dr. Melanie Germ von der PH Weingarten jeweils einen Überblick über die Beiträge ihrer Fakultäten und zeigten auf, wie die Hochschulen das Projekt in Zukunft unterstützen können.

Weitere Informationen zum „Paternoster Volunteer Project“ sind in der Pressemitteilung zu finden: DHBW Stuttgart startet Kooperation mit Freiwilligenprojekt in Südafrika

]]>
Portal-News Fri, 03 Nov 2017 09:12:50 +0100
DHBW Stuttgart informiert auf „Börse deiner Zukunft“ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/dhbw-stuttgart-informiert-auf-boerse-deiner-zukunft/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/11/dhbw-stuttgart-informiert-auf-boerse-deiner-zukunft/ „Neugierig auf deine Zukunft?“ Mit dieser Frage lockten die Städte Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 24. Oktober 2017 in die Filderhalle Leinfelden. Bei der Berufsinfomesse „Börse deiner Zukunft“ stellten sich über 100 Firmen, Institutionen und Hochschulen vor und informierten über Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge.

Auch die Fakultät Technik der DHBW Stuttgart beriet Interessierte zum Studium. Studierende der Studiengänge Maschinenbau und Elektrotechnik des Dualen Partners JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH berichteten dabei aus ihrem Studienalltag. Vertreten waren außerdem zahlreiche weitere Duale Partner aus den drei Fakultäten Technik, Wirtschaft und Sozialwesen, an deren Ständen sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild davon machen konnten, was sie in den Praxisphasen erwartet und welche Karrierechancen sich bieten. Prodekan Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel informierte in seinem Vortrag über die vielfältigen Studienmöglichkeiten sowie über die Besonderheiten und Vorzüge eines dualen Studiums.

Die nächste Gelegenheit, die DHBW Stuttgart und das Duale Studium kennenzulernen, bietet der Studieninfotag am 22. November.
Weitere Informationen: www.dhbw-stuttgart.de/studieninfotag.

]]>
Portal-News Thu, 02 Nov 2017 12:07:32 +0100
DHBW Stuttgart begrüßt Erstsemester beim Ersti-Infotag http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/dhbw-stuttgart-begruesst-erstsemester-beim-ersti-infotag/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/dhbw-stuttgart-begruesst-erstsemester-beim-ersti-infotag/ Am 26. Oktober 2017 waren die Studienanfängerinnen und -anfänger der DHBW Stuttgart zum Ersti-Infotag eingeladen, um die verschiedenen Serviceeinrichtungen und studentischen Initiativen der Hochschule kennenzulernen.

Nach der Begrüßung durch Rektor Prof. Dr. Joachim Weber, der erst vergangene Woche im Amt bestätigt wurde, stellten sich die unterschiedlichen Serviceeinrichtungen und studentischen Initiativen im Rahmen einer Kurzpräsentation im Tiefenhörsaal vor.

Beim parallel stattfindenden „Markt der Möglichkeiten“ im Foyer hatten die Studierenden zudem die Möglichkeit, sich über die für sie spannenden Angebote näher zu informieren. Mit dabei waren das Hochschulsportbüro, Chormäleon – der Chor der DHBW Stuttgart, das Zentrum für Interkulturelle Kompetenz (ZIK), das Auslandsamt, die Bibliothek, die Studienberatung, der Verein der Freunde und Förderer der DHBW Stuttgart und das IT.Service Center. Von den studentischen Vereinigungen waren der internationale Studierendenclub Culture Connection, das Formula Student Team DHBW Engineering sowie die Studierendenvertretung (StuV) vor Ort und gaben Auskünfte über Teilnahmemöglichkeiten. Auch das Studierendenwerk Stuttgart war mit von der Partie und stellte Services für Studierende vor. So konnten die Erstsemester persönliche Kontakte zu diesen Einrichtungen knüpfen und erfahren, welche Angebote und Möglichkeiten die Hochschule fernab von Seminaren und Modulgestaltung noch bereithält.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Allgemeinen Studienberatung. Dass sämtliche Vorträge bis auf den letzten Platz gefüllt waren und auch an den Informationsständen durchweg ein großer Andrang und Informationsbedarf herrschte, zeigt ein ungebrochen großes Interesse an Zusatzangeboten im Studium.

]]>
Portal-News Fri, 27 Oct 2017 13:17:35 +0200
Kooperation mit Freiwilligenprojekt in Südafrika gestartet http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/kooperation-mit-freiwilligenprojekt-in-suedafrika-gestartet/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/kooperation-mit-freiwilligenprojekt-in-suedafrika-gestartet/ Ausgewählte Studierende der Fakultät Sozialwesen der DHBW Stuttgart unterstützen seit Anfang Oktober das „Paternoster Volunteer Project“ in Südafrika. Das Projekt wurde vor einem Jahr von der Stiftung „Kinder fördern – Zukunft stiften“ ins Leben gerufen.

Paternoster ist ein verschlafenes Fischerdorf an der Westküste Südafrikas, in dem die Menschen seit Generationen von der Fischerei leben. Die Fangquoten sind jedoch stark rückläufig und können der nachkommenden Generation kein sicheres Einkommen mehr bieten. Hier setzt das „Paternoster Volunteer Project“ an: Es möchte den Kindern von Paternoster Entwicklungschancen bieten und eine Grundlage schaffen, die es ihnen ermöglicht, auch in Zukunft in ihrer Heimat zu leben.

Mit ihrem Fachwissen unterstützen die Stuttgarter Studierenden die Kinder in Paternoster dabei, Fertigkeiten zu erlangen, die ihnen ein selbstständiges Leben ohne die Fischerei ermöglichen. Zu den Hauptaufgaben der Studierenden gehören die Unterstützung bei den Hausaufgaben und die Sprachförderung durch englischsprachiges Vorlesen. Zudem ist geplant, dass die Studierenden der DHBW Stuttgart das Nachmittagsprogramm für die Kinder der örtlichen Grundschule gestalten und ihnen altersgerechte Lebenskompetenzen vermitteln. Eine Absolventin der DHBW Stuttgart bleibt ein ganzes Jahr in Paternoster und übernimmt das Einlernen und die Betreuung der wechselnden Praktikantinnen und Praktikanten.

Die Arbeit in Paternoster zieht bereits breite Aufmerksamkeit auf sich: Anfang Oktober besuchte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer gemeinsam mit ausgewählten Hochschulrektoren das Projekt, das sich bereits als „Best Practice Beispiel“ für innovative Bildungs- und Gemeinwesenarbeit etabliert hat.

]]>
Portal-News Fri, 27 Oct 2017 09:23:16 +0200
Prof. Dr. Joachim Weber als Rektor wiedergewählt http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/prof-dr-joachim-weber-als-rektor-wiedergewaehlt/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/prof-dr-joachim-weber-als-rektor-wiedergewaehlt/ Am 19. Oktober hat der Örtliche Hochschulrat der DHBW Stuttgart Prof. Dr. Joachim Weber als Rektor im Amt bestätigt. Für Weber beginnt damit am 18. Januar 2018 die dritte Amtszeit als Rektor.

DHBW Präsident Prof. Arnold van Zyl gratulierte Weber ganz herzlich zu seiner Wiederwahl und freut sich auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit: „Mit ihm leitet ein erfahrener und engagierter Kenner der DHBW unseren größten Standort in Stuttgart. Weber hat sich in zahlreichen Bereichen für die DHBW eingesetzt und außerordentlich viel für unsere Hochschule erreicht. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Tatkraft und Kompetenz die DHBW Stuttgart weiterhin auf Erfolgskurs halten wird.“, so van Zyl.

Als Rektor leitet Weber die DHBW Stuttgart bereits seit 2006. Nach seinem Studium der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stuttgart promovierte er im Bereich Controlling. Vor und neben seiner Laufbahn als Professor und Studiengangleiter an der DHBW Stuttgart, der früheren Berufsakademie, lehrte er unter anderem an der Universität Stuttgart, der TU Chemnitz und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Neben seiner wissenschaftlichen Karriere war er als Unternehmensberater, Trainer, Gutachter und Autor tätig. Weber freut sich über die Wiederwahl: „Die DHBW ist der internationale Leitstern für erstklassige duale Studienangebote und soll dies auch zukünftig bleiben. Den Auftrag, hierzu für weitere sechs Jahre gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen federführend beizutragen, nehme ich mit großer Begeisterung an.“

Die Wahl bedarf noch der Zustimmung der zentralen Hochschulgremien. Eine Amtszeit als Rektor ist auf sechs Jahre festgelegt.

]]>
News (Horb) Portal-News Fri, 20 Oct 2017 10:46:32 +0200
Frauenwirtschaftstage an der DHBW Stuttgart http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/frauenwirtschaftstage-an-der-dhbw-stuttgart/ http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/hochschule/meldung/2017/10/frauenwirtschaftstage-an-der-dhbw-stuttgart/ Bedeutet Vielfalt bzw. Diversity eine Chance für Frauen an Hochschulen oder in Unternehmen? Das war die Frage, mit der sich eine Veranstaltung der Gleichstellung an der DHBW Stuttgart am 19. Oktober 2017 im Rahmen der Frauenwirtschaftstage beschäftigte.

Mark Terkessidis, freier Autor und Migrationsforscher, verdeutlichte in seinem Vortrag „Der Vielheitsplan – oder warum alle Menschen Quereinsteiger sind“, wie notwendig ein solcher Plan für Organisationen ist, um den heutigen gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. Ob dies aber ohne weiteres auch der Gleichstellung von Frauen zugutekommt, darüber herrschte kein Einvernehmen in der Gesprächsrunde mit Christine Schöneberg, Auditorin der berufundfamilie Service GmbH und Verena Eickhoff von der Leuphana Universität Lüneburg. Christine Schöneberg plädierte für gleichzeitige Maßnahmen zu Diversity und Chancengleichheit. Verena Eickhoff machte aber auch deutlich, dass eine Hochschule gut beraten ist, eine diversitätsorientierte Gestaltung von Organisationsabläufen, Studienordnungen und Lehrformen in den Fokus zu nehmen.

Fazit war, dass nur eine umfassende Diversity-Strategie, die das Besondere des einzelnen Menschen in den Blick nimmt und zugleich die strukturellen Rahmenbedingungen dafür schafft, in der Lage ist, das Interesse von Frauen angemessen zu berücksichtigen.

 

]]>
Portal-News Fri, 20 Oct 2017 10:45:54 +0200